Mein Essverhalten und ich

Frauen haben es in vielen Bereichen schwieriger als Männer, das ist nichts neues und wird oft genug disktuiert. Aber wie ist das eigentlich mit dem Essverhalten?

Frauen müssen meist ihr Leben lang, es sei denn sie haben “gute Gene”, darauf achten was sie essen. Meistens fängt das in der Pubertät an und hört niemals auf. Wir Frauen streichen Kohlenhydrate von unserem Speiseplan, essen Salat nicht dazu sondern anstatt, der Milchkaffe wird zum Kaffee mit Milch, jeglicher Zucker wird durch Süßstoff ersetzt, sogar das Stück Torte am eigenen Geburtstag erzeugt ein schlechtes Gewissen. In fast allen Frauenzeitschriften, von denen es Hunderte gibt, findet sich jede Woche eine neue Diät und Abnehmtipps. Sogar Brigitte, die “wir-fotografieren-keine-Models-sondern-nur-ganz-normale-Frauen”-Zeitschrift ist bekannt für ihre Brigitte-diät, mit den besonders abwechslungsreichen Diätrezepten.

Weight watchers zählt fast ausschließlich weibliche Mitglieder, von denen fast die Hälfte noch nicht einmal übergewichtig ist. Wir essen zwei Wochen lang Kohlsuppe, wir kaufen Pillen aus den Drogeriemärkten, die den Appetit hemmen und das Fett schmelzen lassen sollen und wissen genau, dass es nicht funktioniert.

Wir vergleichen insgeheim unsere Hosengröße mit der von unserer Freundin, wir suchen vergeblich die perfekte Jeans; wir suchen eine Hose, in die wir passen anstatt eine Hose die zu uns passt.

Wir verzichten auf Schokolade, auf Pizza, auf Faast Food und haben deshalb ständig schlechte Laune, Kopfschmerzen, rauchen vielleicht zu viel um den Appetit zu unterdrücken. Um stolz und zufrieden zu sein, wenn wir in den Spiegel gucken. Doch leider passiert das so gut wie nie. Wir finden immer eine Delle, eine Falte. Wir finden immer, dass eine Hosengröße weniger noch besser aussehen würde. Dass 1 kilo weniger uns noch glücklicher macht. Aber eigentlich wissen wir, dass wir, wenn das besagte Kilo weg ist, noch eins abnehmen möchten.

Ich kenne einige Frauen, und diese sind auch teilweise auf diversen Blogs vertreten, die sagen, dass sie essen, worauf sie Lust haben und zu ihrem Körper stehen. Ich bewundere diese Frauen und wünschte mir, auch eine davon zu sein. Ich fände mich, würde ich essen, was ich möchte, nicht mehr schön und vorallem, nicht mehr wohl. Ich mache Schönheit nicht am Gewicht fest, zumindest nicht bei anderen. Aber bei mir. Und ich kenne lauter Frauen, die das auch tun. Eigentlich schade, oder?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter regular veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s